.

Gehörlosengemeinde Dresden Kalenderblatt Juni 2010

90 Jahre Gehörlosengemeinde Dresden

 

Die Auferstehungskirche hat eine lange Geschichte. Immer wieder gab es Erneuerungen, Umbauten und Anbauten. Der letzte große Erweiterungsbau fand 1901/1902 statt, bei dem das Kirchgebäude seinen reichen Jugendstilschmuck erhielt. Am 9. März 1902 konnte das neue Kirchengebäude geweiht werden.

 

1903 wurde diese Kirche von Michaeliskirche in Auferstehungskirche umbenannt.

 

  Auferstehungskirche, 2007

 

 

 

Von Kriegsschäden blieb die Kirche weitestgehend verschont. Nur die Glas-

fenster im Altarraum wur-

den zerstört. So konnte schon am 1. Juli 1945 das erste Nachkriegskonzert des Dresdner Kreuzchores hier stattfinden.

 

 

 

  Kantoreikonzert 2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.auferstehungskirche-dresden.de

 

Nach der Zerstörung der Annenkirche wurden die Gehörlosengottesdienste ab 1945 in der Auferstehungskirche gefeiert. 1952 wechselten die Gottesdienste der Gehörlosengemeinde wieder zurück in die zentraler gelegene Annenkirche.

 

Foto links: 2007, Fred Naumburger

Bild rechts: Kantoreikonzert 2008, Juliane Reinhardt



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite

2010 - Erinnerungen

 

90 Jahre Gehörlosen- gemeinde Dresden

 

Ein besonderer Kalender führte uns durch das vergangene Jahr.

 

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 

Der Kalender kosten 4,90 € und kann im Büro während der Sprechzeiten gekauft oder bei Pfarrer Raik Fourestier bestellt werden.

 

zurück Gehörlosen-

gemeinde Dresden

h

GSpr