.

Gehörlosengemeinde Dresden Kalenderblatt April 2010

90 Jahre Gehörlosengemeinde Dresden

 

Bewahrung und Wachstum unter dem Dach der Annenkirche

Am 26. Juli 1578 wurde der erste Kirchenbau nach Einführung der Reformation in Dresden als „Annenkirche“ geweiht. Kurfürstin Anna (1532–1585), die „liebe Landesmutter“, eine dänische Prinzessin, hatte sich bei ihrem Ehemann, Kurfürst August, erfolgreich für den Bau einer Kirche vor dem „Wilischen Thor“ eingesetzt. Im Jahr 1760, im siebenjährigen Krieg, wurde dieser Kirchenbau zerstört. Am 8. Oktober 1769 wurde die zweite Annenkirche eingeweiht, die allerdings 1906 bis auf die Turmfront abgetragen und im Jugendstil bis 1909 wieder aufgebaut wurde.

 

  Annenkirche um 1920

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Annenkirche um 1920

 

 

 

In der Bombennacht am 13. Februar 1945 wurde die Annenkirche zwar beschädigt, aber nicht zerstört. In dieser Nacht waren etwa 1000 Menschen in die Annenkirche geflüchtet und überlebten die Bombenangriffe.

Am 1. Advent 1950 konnte die Annenkirche wieder eingeweiht werden.

 

In den Jahren des zweiten Weltkrieges fanden die Gehörlosengottesdienste häufig in der Annenkirche statt. Durch die zentrale Lage der Annenkirche stieg leicht die Besucherzahl der Gehörlosengottesdienste. Beliebt waren auch die auswärtigen Gottesdienste in Hosterwitz und Schönfeld.

Auch von 1952 bis 1954 feierte die Gehörlosengemeinde ihre Gottesdienste in der Annenkirche. In dieser Zeit stieg der Gottesdienstbesuch von 66 auf 80–100 gehörlose Gemeindeglieder.

 

  Annenkirche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.annenkirche-dresden.de

 

Foto rechts: um 1920, Archiv Ev.-Luth. Annenkirche (Ev.-Luth. Annen-Matthäus-Gemeinde, Friedrichstraße 43)

Foto links: 2008, Pfarrer Christfried Weirauch



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite

2010 - Erinnerungen

 

90 Jahre Gehörlosen- gemeinde Dresden

 

Ein besonderer Kalender führte uns durch das vergangene Jahr.

 

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 

Der Kalender kosten 4,90 € und kann im Büro während der Sprechzeiten gekauft oder bei Pfarrer Raik Fourestier bestellt werden.

 

zurück Gehörlosen-

gemeinde Dresden

h

GSpr