.

Gehörlosengemeinde Dresden Kalenderblatt Dezember 2010

90 Jahre Gehörlosengemeinde

1421 wurde die Kirche zu Altendresden zum ersten Mal erwähnt. Sie trug den Namen nach ihrem Altarbild „Zu den Heiligen Drei Königen“ und stand in der Nähe des heutigen „Goldenen Reiters“. Nach dem Großbrand von 1685 wurde sie rasch wieder neu aufgebaut. Wegen der Neuordnung von Altendresden zur Neuen König-

stadt („August der Starke“), wurde der Kirchenbau zusammen mit zahlreichen Ge-

bäuden abgebrochen. Es entstand die Hauptstraße.

 

Dreikönigskirche

An dieser breiten Allee wurden zwischen 1732 und 1739 die barocke Dreikönigskirche und zwischen 1854 und 1859 der Sandsteinturm errichtet.

 

Am 13. Februar 1945 brannte

die Kirche im Bombenhagel aus.

Nach dem Krieg wurde die Ruine enttrümmert und in der Turm-

kapelle des erhalten gebliebenen Kirchturms Gottesdienste gefeiert. Erst am 31. Oktober 1984 konnte der Grundstein für den Wieder-

aufbau gelegt werden.

 

Am 9. September 1990 wurde die Dreikönigskirche – Haus der Kirche geweiht.

 

www.hdk-dkk.de

 

 

 

 

Die Gehörlosengemeinde Dresden hat in der Dreikönigskirche ihre Heimat gefunden

 

Ebenfalls im September 1990 traf sich die Gehörlosengemeinde zu ihrem ersten Gottesdienst im Festsaal der Dreikönigskirche – Haus der Kirche. Bis heute feiern wir unsere monatlichen Gottesdienste im Kirchenraum der Dreikönigskirche. Nach dem Gottesdienst in Gebärdensprache treffen wir uns im Speisesaal oder im Festsaal zum gemeinsamen Kaffeetrinken und zum Austausch.

So ist das jahrelange „Wandern“ von Kirche zu Kirche, wo gerade Platz für den Gehörlosengottesdienst war, vorbei. Die Gehörlosengemeinde hat vor zehn Jahren endlich ein Zuhause gefunden. Inzwischen gibt es einen Büroraum (Eingang D – Turmaufstieg, 1. OG), in dem Sprechzeiten, Dienstbesprechungen, Sitzungen der Gemeindesprecher und Filmaufnahmen „Bibel in Gebärdensprache“ stattfinden, und einen Gruppenraum (3. OG) für Gesprächskreise, Glaubenskurse und den Gebärden-

chor. Auch der Bachsaal und der Löschersaal werden für größere Veranstaltungen – manchmal gemeinsam mit dem Stadtverband der Gehörlosen – genutzt.

 

 

Krippenspiel 2004 - Dreikönigskirche

 

Krippenspiel zum Festgottesdienst

 


Foto oben: Anfang der 90er Jahre, Archiv Dreikönigskirche – Haus der Kirche, Hauptstraße 23

Foto unten: 2004, Johannes Schmiedt



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite

2010 - Erinnerungen

 

90 Jahre Gehörlosen- gemeinde Dresden

 

Ein besonderer Kalender führte uns durch das vergangene Jahr.

 

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 

Der Kalender kosten 4,90 € und kann im Büro während der Sprechzeiten gekauft oder bei Pfarrer Raik Fourestier bestellt werden.

 

zurück Gehörlosen-

gemeinde Dresden

h

GSpr